GdJ 2018 web

Erd2 - Tom2

Gemüse des Jahres 2018. Ein außergewöhnlicher Name – eine außergewöhnliche Pflanze!

Sie wollen nicht nur oberirdisch ernten? Kein Problem. Von unserem diesjährigen Gemüse des Jahres können 2 Gemüsearten geerntet werden – unter der Erde wachsen die hellgelben, geschmackvollen Erdäpfel und an der Erdoberfläche die roten, frühreifen Eiertomaten. Dies gelingt aufgrund des Veredelungsprinzipes, das bei diesen zwei Sorten besonders gut funktioniert, da sie beide zu den Nachtschattengewächsen zählen.

Bei den Erdäpfeln handelt es sich um eine mittelspäte, festkochende Sorte mit ca. 170 g schweren Früchten. Der Paradeiser ist eine rote, frühreife Eiertomate, die sich sowohl für den Frischverzehr als auch zum Verkochen eignet.  Beide sind sehr ertragreiche Sorten.

Pflanzzeit
ERD2-TOM2 ist frostempfindlich und wird erst nach den letzten Spätfrösten (nach den Eisheiligen) ins Freie gesetzt. Er ist sowohl für die Pflanzung in großen Kübeln mit mindestens 40 l Volumen, als auch für die Freilandpflanzung geeignet, worauf man hier auf Pflanzabstände von 60 x 60 cm achten sollte. Die Veredelungsstelle muss oberhalb der Erde liegen und darf nicht vergraben werden! Die Verwendung der Hochbeeterde der Blumenschmuck Gärtner ist in jedem Fall, aufgrund Ihrer positiven Zusammensetzung, sehr empfehlenswert.

Pflege

Der an der Oberfläche wachsende Paradeiser sollte an Stöcken hochgebunden und ausgegeizt werden, um der Pflanze möglichst viel Kraft für Fruchtbildung zur Verfügung zu stellen. Sollten von den Wurzeln Kartoffelblätter oder Erdäpfelblüten wachsen, empfiehlt es sich, diese zu entfernen. Um zu verhindern, dass die Erdäpfel an der Bodenoberfläche grün und ungenießbar werden, muss man immer wieder Erde anhäufeln.

Lassen Sie sich auf das galaktisch-gute, grüne Abenteuer ein und genießen Sie die sensationellste Pflanzenzüchtung aller Zeiten!

Drucken E-Mail